Schüler und Schülerinnen des Hermann-Hesse- und des Heinrich-Hertz-Gymnasiums

Audiospaziergänge zu Stolpersteinen in Kreuzberg und Friedrichshain

In Friedrichshain-Kreuzberg sind von dem Kölner Künstler Gunter Demnig über 500 Stolpersteine zur Erinnerung an deportierte und ermordete Gegner und Verfolgte des Nazi-Regimes an deren ehemaligen Wohnadressen im Bürgersteig verlegt worden. Viele erschütternde Biografien, die sich hinter diesen Steinen verbergen, sind in den vergangenen Jahren zwar recherchiert, bisher aber nicht veröffentlicht worden. Die Nachforschungen werden meist von Jugendlichen im Rahmen von Unterrichtsprojekten geleistet.

Schüler/innen des Hermann-Hesse-Gymnasiums in Kreuzberg und des Heinrich-Hertz-Gymnasiums in Friedrichshain haben jetzt den Anfang gemacht und zwei Audiospaziergänge zu Stolpersteinen zusammengestellt. Die Audio-Dateien können heruntergeladen und vor Ort auf MP3-Playern oder iPods abgespielt werden:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKreuzberg     Öffnet internen Link im aktuellen FensterFriedrichshain

Stolpersteine in der Graefestr. 3
Stolperstein-Einweihung
Im Tonstudio

 

 

Mit Stadtplänen, in denen die Stolpersteine verzeichnet sind (ebenfalls zum Herunterladen und Ausdrucken), können alle Interessierten jeweils vor Ort in die Biografien hineinhören und sich anhand einzelner Lebensläufe über die rassistische und menschenfeindliche Politik der Nationalsozialisten informieren.

Das Projekt versteht sich als Beitrag zur antifaschistischen Bildungsarbeit und wurde gefördert aus Mitteln des Lokalen Aktionsplans Friedrichshain-Kreuzberg. Wir hoffen, es künftig weiterführen zu können und möchten weitere Biografien von Opfern der Nazis so der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Ein Projekt des Vereins zur Erforschung und Darstellung der Geschichte Kreuzbergs e.V. in Kooperation mit dem Jugendclub Skandal, der Heinrich-Hertz- und der Hermann-Hesse-Oberschule – mit Unterstützung des Brandenburgischen Landeshauptarchivs und der Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin.

Herzlichen Dank dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv, die genauen Quellenangaben finden Sie hier (BLHA_Quellen.pdf, 88 KB).

Projektleitung: Brinda Sommer
Idee / Konzept: Martin Düspohl, Ulrike Treziak
Tonaufnahmen: Jugendklub Skandal
Tonschnitt: Heinz Jansen
Internet-Präsentation: Ellen Röhner
AG Stolpersteine der Heinrich-Hertz-Oberschule:
Gesa, Jakob, Johannes, Leo, Paul, Philip, Stephan und Tom
AG Stolpersteine der Hermann-Hesse-Oberschule:
Denis, Ramona, Tami und Valezka