Öffnungszeiten

Ausstellungen

Di–Do 12:00–18:00 Uhr
Fr–So 10:00–20:00 Uhr
Eintritt frei

Archiv

Di und Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 12:00–18:00 Uhr

Büro

Di–Fr 10:00–14:00 Uhr

Anfahrt

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

So finden Sie uns:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

Barrierefreiheit

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen, zum Archiv und der Veranstaltungsetage. Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Untergeschoss des Museums. Für die Nutzung können Sie einen Schlüssel im Buchladen des Museums (Hochparterre) entleihen.

Newsletter & Facebook

Möchten Sie unseren monatlichen Newsletter erhalten? Schicken Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Bestellen“ an
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Besuchen Sie uns auf Facebook und Instagram!

Publikationen

Hier finden Sie eine Liste unserer Veröffentlichungen.

Vermietung

Die Dachetage des Friedrichshain-Kreuzberg Museums kann für Seminare, Vorträge, Workshops und Filmvorführungen gemietet werden.

Anfragen bitte spätestens 4 Wochen vor dem Wunschtermin an:
Tel. +49 30 50 58 52 46 oder vermietungfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Nähere Informationen finden Sie hier

Kontakt

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

Suche

Suche einblenden

Facebooklink

Logo Facebook

Intagramlink

Logo Instagram

Alman Geschichteler – Gastarbaijteri erzählen

16. Dezember 2016 bis 26. Februar 2017

3. Etage des FHXB Museums

Vier Gesichter, vier Mal geteilte Erinnerungen. Von einer ersten Fanta in der Kegelbahn, auf die noch viele folgen sollten. Von Dedes Abschied am Flughafen in Istanbul, von einem zerrissenen Mantel und Nachbarn, die zu Familie werden. Als "Installation in der Ausstellung" konzipiert, ist "Alman Geschichteler – Gastarbaijteri erzählen" im 3. Stock des Friedrichshain-Kreuzberg Museums zu sehen. Fernab von Klischees und Fremdzuschreibungen versucht die Ausstellung, das Erlebte weiterzuerzählen und so unser kollektives Gedächtnis zu erweitern. Denn Gastarbeiter*innen haben die Nachkriegsgeschichte entscheidend geprägt. Und doch werden sie häufig vergessen, wenn es um deutsche Geschichte geht. Wir lesen, hören, fühlen und sehen Träume, Ängste, Mut und Reue der vier Zeitzeug*innen, die das Kollektiv "Gegennarrative" über drei Monate lang kennenlernen und interviewen durfte. Geschichten, die von Schmerz erzählen und Wagnis, von harter Arbeit und der Suche nach Heimat, die bis heute andauert. Ein Projekt von Gegennarrative mit Nuriani Hamdan, Lisa Jahn, Iman Al Nassre, Sonja Hofer, Melina Borcak und Derya Binisik in Kooperation mit dem FHXB Museum, gefördert vom Fonds Soziokultur.